© Gerhard Jäger 2013 - 2019 Impressum Datenschutz

Alta Ghost Town, CO

Ghost Towns
Alta Ghost Town liegt südlich von Telluride in 11000 Feet Höhe, ca. 3550 Meter. Etwa 0,6 Meilen weiter die Road hinauf liegen die Alta Lakes, die ich aber aus Zeitgründen nicht angeschaut habe. Es gibt noch einiges zu sehen, teilweise ein paar Bretter oder windschiefe Holzbuden, aber auch vollwertige Häuser. Wie fast überall findet man auch hier Schilder, die auf Privatbesitz hinweisen. Nachdem in den 1870er Jahren hier Gold gefunden wurde, entstand schnell die Gold King Mine. Alta war hauptsächlich ein Minig Camp für den Gold King Mine, aber nie eine Stadt, denn es gab hier kein Post Office, auch keine Kirche. Während des Goldbooms lebten hier ca. 100 Einwohner. Produziert wurde Gold, Silber, Kupfer und Blei. Die Gold King Mine war eine reiche Mine, aber die Unterhaltungskosten in dieser Höhe waren sehr hoch. L.L. Nunn fand einen Weg Kosten zu reduzieren indem man elektrischen Strom verwendete. Er schloss einen Vertrag mit der Westinghouse Company, die in Ames ein Elektrizitätswerk errichtete und den benötigten Strom für die Mine lieferten. Die Gold King Mine war eine der ersten Minen, die Elektrizität benutze. Es gab 3 Mills in Alta, die aber alle verbrannt sind. Minenaktivitäten gab es bis 1948 als auch die 3 Mill niederbrannte. Noch ein paar Bilder: Boardinghouse Von Telluride fährt man bis zur Kreuzung, wo die CO 145 nach Süden abbiegt. Von hier sind es ca. 5,3 Meilen bis zum Abzweig nach Alta. Die teilweise einspurige Gravelroad führt jetzt in 3,8 Meilen von 9600 Feet hinauf nach Alta auf ca. 11000 Feet (ca. 430 Höhenmeter). erstellt mit Garmin MapSource (www.garmin.de) Es gibt Bestrebungen die Road bis zu den Seen zu asphaltieren und Landparzellen für Häuser bei den Alta Lakes zu verkaufen. Weitere Bilder findet man in meinem Fotoalbum.
windschief Livingroom Cable Alta Hotel Map